Termine
ÖBV Veranstaltungen
1. Vorarlberger Agrarpolitik Hofspektakel
Sa, 24. Juni 2017 ab 16 Uhr Klostergarten Marienberg, Bregenz (Vlbg)
Fremdveranstaltungen
Klimacamp 2017 - Workshops, Diskussionen, Vernetzung
Mittwoch, 24. Mai bis Sonntag 28. Mai 2017 Enzersdorf an der Fischa bei Wien
Bäuerinnen-Block
BÄUERINNEN-BLOCK
Netzwerken für ein Gutes Leben

9. Okt 2016, Christine Pichler-Brix (Biobäuerin in Oberösterreich)

 Ich bin überzeugt, dass die politische Arbeit für ein gutes Leben Spaß u...

BÄUERINNEN-BLOCK
Die diesjährigen Preisträgerinnen für kreative Entwicklung im ländlichen Raum

15. Okt 2016, eine Zusammenfassung und Kommentar zu den Biografien

Im Zuge dieser weltweiten Aktionstage, werden jedes Jahr Preise an einige Fraue...

BÄUERINNEN-BLOCK
"Die Post bringt allen was" - Samen gegen Gewalt

12. Okt 2016, Ulrike Stadler (Bäuerin in OÖ)

Stimmt, es gibt kaum einen Tag, an dem der Briefkasten leer bleibt. Unter einem dicken Stapel von P...

Jung, frisch und widerständig!- "Community supported agriculture (CSA)"

Europaweite CSA-Bewegung sucht: Gemeinsame Basis.

CSA ist in Europa weit verbreitet. Doch was verstehen die Menschen in

Berliner Skyline

Europa unter CSA? Bis zum nächsten europäischen CSA-Vernetzungstreffen 2016 sind alle Aktiven eingeladen an einer europaweiten Erklärung zu CSA mitzuarbeiten, die die Gemeinsamkeiten der Bewegung ausdrückt.

22 Menschen aus 13 Ländern haben sich am 10. Und 11. September in Berlin getroffen, um gemeinsam an dem Entwurf einer Erklärung von und für die europäische CSA Bewegung zu arbeiten.
Was haben wir, trotz aller Unterschiede der vielfältigen Projekte, die unter dem Namen community supported agriculture laufen, gemeinsam? Was ist unsere Grundlage, unser common ground? Die erarbeitete Erklärung wurde im November in allen teilnehmenden Ländern mit allen interessierten Menschen überarbeitet, um dann wieder zu einem Dokument zusammengeführt zu werden, das auf dem 3. Internationalen CSA Treffen in Tschechien, im Herbst 2016 vorgestellt wird.

In Österreich fand der Common ground workshop im Rahmen des jährlichen Herbsttreffens am 14.11. in Allhaming in Oberösterreich beim Biohof Fairleben statt. Es wurde direkt am zweisprachigen Text der Erklärung gearbeitet, einige Formulierungen zerpflückt, hinterfragt und neu zusammengesetzt. Die Ausrichtung der Erklärung ging für alle Beteiligten in die richtige Richtung, wenn auch die Diskussion spannende Felder aufgezeigt hat, wie jenes zwischen dem positiv besetzten Aufbau neuer Formen der lokalen Lebensmittelversorgung und dem negativ besetzten Kampf gegen die Lebensmittelindustrie. Dass beides in der Erklärung Platz hat und auch beide Meinungen in der Diskussion vertreten waren, spiegelt die Vielfalt unserer Bewegung wieder, in der sowohl Akteure Platz haben, die profitorientierte Strukturen wie Supermärkte ablehnen und ihnen den Boden entziehen wollen als auch solche, die sich ganz dem Aufbau von alternativen Lebensmittelversorgungs-netzwerken widmen. Eine Schlussfolgerung war, dass es beides braucht und das Kooperation wichtig ist, um weiter in Richtung Ernährungssouveränität zu gehen.

Die gemeinsame Arbeit in der Gruppe war sehr konzentriert und ergebnisorientiert, was angesichts des dichten Programmes an diesem Herbst-Vernetzungstag Mut gemacht hat. Mir hat es gezeigt, dass diese internationale Dimension der CSA-Bewegung auf allen Ebenen wichtig ist. Es ist schön, daß ich mich, und die vielen Höfe die in Österreich solidarische Landwirtschaft umsetzen, als Teil einer wachsenden, weltweiten Bewegung erleben kann und dass sich das sowohl in freundschaftlichen Begegnungen als auch in der guten Zusammenarbeit zeigt.


Bericht von Stephan Pabst (Koordinator des Common Ground Projekts in Österreich)


Die ÖBV untestzützt dieses Projekt, da wir darin einen wertvollen Beitrag zu Ernährungssouveränität in Österreich sehen. Des Weiteren freuen wir uns darüber, dass der direkte Kontakt von Produzenten und Konsummenten gefördert bzw. hergestellt wird!

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehr zum Projekt: http://urgenci.net/the-common-ground-for-csa-in-europe-project/
Download des Entwurfs einer europäischen Erklärung (Englisch):
http://urgenci.net/wp-content/uploads/2015/09/DRAFT-DECLARATION_Berlin.doc

Kurzfilm zur ÖBV-Bäuerinnenaktion in Alpbach: mit Chor, Kühen und Kreativität
VIDEO - Wie Minister Rupprechter auf die Intervention der ÖBV-Bäuerinnen reagierte ...
Deklaration für die Rechte von Kleinbäuer*innen
Ersten 1.763 Unterschriften aus Österreich im Außenministerium überreicht