Skip to content

Bäuerinnen BLOCK – Bäuerinnenalltag und was das mit Politik zu tun hat

Blockieren, demonstrieren, agitieren – das passt doch gar nicht zu Bäuerinnen! Andererseits: Wer soll sonst unsere Anliegen vertreten, wenn nicht wir? Aber mit einem Blog!? Wir könnten Treffen und Seminare machen, aber das tun wir bereits. Wir könnten eine Schwerpunktausgabe der Zeitschrift „Wege für eine bäuerliche Zukunft“ herausgeben, aber das geschieht schon einmal pro Jahr. Wir könnten auch einen Videoclip drehen, aber auch das hatten wir bereits. Also halt was ganz Neues: wir bloggen auf unserem „BLOCK“ im Internet. Virtuell ist eh viel moderner. Wir verschaffen uns Gehör, wir erheben unsere Stimmen, wir leisten Widerstand. Wir schreiben über das, was uns bewegt. Über unseren Alltag und die Politik, die ihn beeinflusst. Über das, was wir zu geben haben und das, was wir für ein selbstbestimmtes und gutes Leben als Bäuerinnen brauchen.

Wir laden dich ein, mitzumachen! Alle Frauen in der Landwirtschaft können eigene Beiträge verfassen und die Beiträge anderer kommentieren. Alle anderen Menschen sind zum Kommentieren eingeladen. Um einen eigenen Beitrag zu verfassen, verwende bitte den Link „Eigenen Blog-Beitrag verfassen“ oder schicke den zu veröffentlichenden Text ans ÖBV-Büro: (Betreff: „Blog“). Wir freuen uns auf deine Meinung!

Eigenen Blog-Beitrag verfassen

17. Oktober 2016

Wie viel ist genug für ein gutes Leben?

Wie viel ist genug!!!! Genug an Geld? Genug an Arbeit? Genug an Macht? Genug an Genuss? Genug an ………? Wissenschaftler haben herausgefunden um zufrieden zu sein, reichen 60 000 Euro im Jahr. Nur bis dahin steige die Lebensqualität durch Geld, danach wiegen andere Faktoren wie Neidgefühle oder Verlustängste den Glückszugewinn von mehr Besitz auf. Bis zu einem gewissen Grad trägt materielle Absicherung zu einem erfüllten Leben bei. Aber mehr zu besitzen macht nicht automatisch glücklicher. Die Frage, wie viel Geld brauche ich um glücklich zu sein kann jeder für sich selber abwiegen. Es ist schon klar, dass man ein gewisses Maß an Einkommen braucht um das Leben genießen zu können.
weiterlesen
15. Oktober 2016

Die diesjährigen Preisträgerinnen für kreative Entwicklung im ländlichen Raum

Im Zuge dieser weltweiten Aktionstage, werden jedes Jahr Preise an einige Frauen für ihr Engagement und ihre Kreativität im Bereich der ländlichen Entwicklung und Stärkung der Rechte und Lebensqualität von Frauen am Land vergeben. Jede dieser Frauen in der international bunt gemischten Gruppe zeichnet sich durch ihren eigenen konkreten Zugang und ihre Leidenschaft aus.
weiterlesen
13. Oktober 2016

Zusammenleben in Vielfalt

Menschen aus anderen Ländern gehören seit jeher zu meinem Leben. Seit letztem Sommer bewegt mich auch das Thema "Flucht". Mir ist bewusst geworden, dass wir dieses Thema in unser tägliches Leben hereinholen müssen, wenn wir nicht abgehoben vom Weltgeschehen leben wollen.
weiterlesen
12. Oktober 2016

„Die Post bringt allen was“ – Samen gegen Gewalt

Stimmt, es gibt kaum einen Tag, an dem der Briefkasten leer bleibt. Unter einem dicken Stapel von Prospekten kommt die neueste Ausgabe eines Magazins für den ländlichen Raum zum Vorschein. Die Überschrift auf der Titelseite kündet in fetten Lettern an: "Big Data" läutet die nächste Agrarrevolution ein. Dann entdecke ich zwischen all dem Papier noch einen echten Brief, handschriftlich an mich adressiert.
weiterlesen
11. Oktober 2016

Politische Kultur für ein gutes Leben

Laut Definition ist politische Kultur die Bezeichnung aller kognitiven, emotionalen und evaluativen Einstellungen hinsichtlich politischer Fragestellungen – vor allem zur generellen gesellschaftlichen Ordnung, Organisation des politischen Systems und zur eigenen Rolle in diesem System.
weiterlesen
10. Oktober 2016

Zugang zu Land

Seit langer Zeit mach ich mir (besorgte) Gedanken zum (immer mehr versperrten) Zugang für Land weltweit für die Erdbewohner. Da denk ich v.a. an landwirtschaftlichen Grund, aber auch an Bodenversiegelung, an klimatisch bedingte Möglichkeiten, Land nutzen zu können, an die Privatisierung von Gründen anbei von Seen und Flüssen und an den Diebstahl von Bewegungsräumen für Kinder, da alles dem ungehinderten Verkehr geopfert wird, wie z.B. in unserem kleinen Dorf Viecht.
weiterlesen
9. Oktober 2016

Netzwerken für ein Gutes Leben

Ich bin überzeugt, dass die politische Arbeit für ein gutes Leben Spaß und Freude machen muss.
weiterlesen
8. Oktober 2016

Wirtschaften für ein gutes Leben

Neulich war ich als „Besucherin“ bei einer Vorlesung auf der BOKU zum Thema Agrarpolitik. Obwohl ich mir definitiv im Vorhinein bewusst war, dass es sich hierbei nicht um einen Vortrag für Idealisten aus alternativer agrarpolitischer Perspektive handeln wird, war ich doch sehr überrascht bei einigen Feststellungen die den Studenten in den 90 Minuten präsentiert wurden.
weiterlesen
7. Oktober 2016

Systemwandel statt Klimawandel

Schon in der Schule hat mich ein Kollege gefragt, ob ich eigentlich wüsste, wie viele Kilometer mein Joghurt hinter sich gebracht hat, bis es bei mir gelandet ist. Ich weiß die Zahl nicht mehr, die er genannt hat, aber sie war erschreckend hoch – für ein Milchprodukt, das in der nächsten Molkerei abgepackt worden ist.
weiterlesen
6. Oktober 2016

Rechte für Mutter Erde

In unfassbarem Ausmaß plündert unsere gegenwärtige Gesellschaft „unseren“ – so sehen wir ihn zumindest, denn eigentlich sind wir hier doch nur zu Gast – Planeten aus. Jahr für Jahr rückt der „Earth Overshoot Day“ der Tag, an dem die entnommenen Ressourcen jene übersteigen, die die Erde in einem Jahr zu reproduzieren vermag, weiter nach vorn.
weiterlesen
Archiv des BLOCKs