Skip to content
ÖBV-Gemüseexkursion 2022 published on

ÖBV-Gemüseexkursion 2022

So, 24. Juli (nachmittags) – Di, 26. Juli

Hinweis: von Sa, 23. Juli – So, 24. Juli findet die Allgemeine ÖBV-Exkursion statt. Du bist herzlich eingeladen, auch an ihr teilzunehmen. Weitere Infos hier: https://www.viacampesina.at/Veranstaltung/allgemeine-oebv-exkursion_2022/

Bei dieser Exkursion beschäftigen wir uns intensiv mit Gemüsebau im Raum Innsbruck. Wir besuchen kleine und mittelgroße Bio-Gemüsehöfe und lernen vielfältige Vermarktungsformen kennen. Wir reflektieren über den industriellen Gemüsebau in Tirol und die dortigen Arbeitsbedingungen und diskutieren, was es für den vielfältigen kleinbäuerlichen Gemüsebau und eine krisensichere, regionale Lebensmittelversorgung braucht.

Programm Sonntag:

Sonntag Mittag/Nachmittag: individuelle Anreise nach Innsbruck. (Für Anreise mit dem Zug bitte bald Sitzplatz reservieren! Im Sommer ist erhöhtes Passagieraufkommen und die Züge sind manchmal gut gefüllt!) – Tipp: Überprüfe, ob es sich für dich lohnt, eine ÖBB-Vorteilscard zu kaufen!

Start am Bahnhof Innsbruck 17:00 Uhr

17:30 „Weltacker“ Innsbruck: Wir starten am Weltacker Innsbruck (https://feldschafft.at/weltacker-innsbruck/), wo wir viele – weltweit wichtige –  landwirtschaftliche Kulturen sehen und globale Zusammenhänge in der Lebensmittelproduktion diskutieren. Inklusive Abendessen als Picknick.

Fahrt nach Absam zum Gasthof Ebner, ausführliches Kennenlernen und gemütliches Zusammensein

Programm Montag und Dienstag

Biohof Lumperer in Wattens: größerer Biohof mit großer Gemüsevielfalt und sehr diverser Vermarktung. Spezialkultur Knoblauch plus dazugehörige Trocknungsanlage. Liefert unter anderem auch an die Marke “Bio vom Berg”.

Biohof Huber in Absam: kleinerer Biohof mit großer Gemüsevielfalt ohne Gewächshaus und mit viel Handarbeit. Vermarktet unter anderem an Gastronomie und Foodcoop.

Treffen mit Bernhard Höfler von Gewerkschaft PROGE der sich mit den Arbeitsbedingungen der Saisonarbeiter_innen/Erntehelfer_innen in der großflächigen Gemüseproduktion in Tirol (nahe Absam) beschäftigt

Wenn möglich Treffen mit Produktmanager der Marke “Bio vom Berg” (Genossenschaft Bioalpin). https://www.biovomberg.at/ueber-uns/ – Eine Marke in bäuerlicher Hand, die u.a. auch Gemüse an den Großhandel liefert.

Biohof Zanon in Absam: kleiner Biohof mit großer Gemüsevielfalt (auch im Gewächshaus), sowie Getreidebau. Stark mechanisierter Betrieb.

Diskussionen und Workshops: Inspiriert von unseren Erlebnissen und Gesprächen in Tirol sowie anhand unserer eigenen Erfahrungen als Gemüsebäuer_innen diskutieren wir, was wir als kleinbäuerliche Gemüseproduzent_innen brauchen um gut wirtschaften und gut leben zu können und welche Handlungsspielräume für regionales krisensicheres Wirtschaften wir sehen.

Ende am Dienstag 16:30 am Bahnhof Innsbruck

Anmeldung: bis So, 10. Juli unter , 0676-949 97 96. (In einer früheren Version der Ankündigung stand leider eine falsche Mailadresse. Falls du dich bereits angemeldet hast, aber keine Rückmeldung erhalten hast, dann bitte nochmal unbedingt an diese richtige Adresse schreiben!)

Kosten:
Organisationsbeitrag inkl. Besichtigungsgebühren und Übernachtung mit Frühstück im Gasthof Ebner in Absam: für ÖBV-Mitglieder: 180 Euro / für Nicht-Mitglieder 200 Euro

Transport: An- und Abreise nach Tirol individuell (empfohlen mit dem Zug – Tipp: Überprüfe, ob es sich für die lohnt, eine ÖBV-Vorteilscard zu kaufen!). Bei der Gemüseexkursion sind wir mit kostengünstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind individuell zu bezahlen.

Mahlzeiten vor Ort und Anreise nach Tirol sind individuell zu bezahlen

Die Anmeldung ist gültig sobald der Exkursionsbeitrages von 180 Euro/200 Euro pro Person auf dem ÖBV-Konto angekommen ist und du dich per Mail angemeldet hast. Bankverbindung: ÖBV- Via Campesina Austria, IBAN: AT31 2011 1000 0423 4529
Wenn du nicht sicher bist, ob du teilnehmen kannst, dann schreib uns jedenfalls ein kurzes E-Mail, dass du Interesse hast!

Teilnahme an beiden Exkursionen (Allgemeine + Gemüse) von Samstag bis Dienstag: Organisationsbeitrag inkl. Besichtigung inkl. Übernachtungen: für ÖBV-Mitglieder: 340 Euro/für Nicht-Mitglieder 370 Euro (plus ggf. Kosten für Bus am Sa/So)

Veranstaltet von ÖBV und dem Verein „feld – Verein zur Nutzung von Ungenutztem“.
Gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.