Skip to content
Bio-Liebe und Menschenhass: Rassismus und extrem-rechte Ideologien in der Ökologischen Landwirtschaft published on

Bio-Liebe und Menschenhass: Rassismus und extrem-rechte Ideologien in der Ökologischen Landwirtschaft

Kickoff-Einladung

Input 1: Max Ahlert von FARN (Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz) wird uns von der Schnittstelle Rechtsextremismus und Ökologie berichten. Dabei geht es um historische und aktuelle Verknüpfungen des (österreichischen) Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien.

Input 2: Désirée Sandanasamy erzählt von der Arbeit von ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit. Sie wird uns Hilfsmittel für rassismuskritisches Denken mitgeben, um uns mit den eigenen Rassismen auseinanderzusetzen. Zur Vorbereitung empfiehlt sie (keine Voraussetzung):
– „8 Denkanstöße“ aus dem Rassismus Report 2020 (Seite 84)
– „5 Tipps für Zivilcourage“ aus dem Rassismus Report 2019 (Seite 78)

Im Anschluss an die beiden Inputs wollen wir mit euch andiskutieren:
– Welche menschenverachtenden Ideen finden wir speziell in der Öko-Szene?
– Was können Handlungsstrategien für Betroffene und Verbündete sein?
– Was können wir als einzelne Personen tun und wie können wir uns als Bewegung Einfluss darauf nehmen?
– Was sind unsere Werte, die wir rechten Tendenzen entgegen setzen können?

Bitte fülle das untenstehende Anmeldeformular aus, um den Veranstaltungslink zu bekommen. Bitte schon um 16:45 einloggen.

Diese Kick-off Veranstaltung soll der Start eines Prozesses sein, in dem wir uns mit den folgenden Themen im Ökolandbau Umfeld beschäftigen: Rassismus und Antisemitismus, Verschwörungstheorien und extrem-rechte Ideologien. Anschließend wollen wir eine mehrtägige Veranstaltung organisieren und suchen dafür noch Leute, die mit uns anpacken wollen.

Dazu gibt es ein online-Vernetzungstreffen am 25.09. um 15 Uhr im Rahmen der Nyéléni-Konferenz ‘Gutes Essen für Alle, aber wie?’.

Aber auch wenn du keine Zeit hast, freuen wir uns auf Ideen, Inputs, Rückmeldungen, Kritiken und Vernetzung. Du kannst uns unter oder erreichen.

Wir hören uns,
Anneke und Anna-Sophie

Anmeldung zur Veranstaltung 21.09.2021