Skip to content

Okt
29
Fr
Die Zukunft der Berglandwirtschaft: Wo brennt der Hut? @ Schloss Goldegg (Szbg)
Okt 29 um 19:00 – Okt 30 um 21:00

WO? Schloss Goldegg, Hofmark 1, 5622 Goldegg

Wir diskutieren aktuelle Herausforderungen, Brennpunkt-Themen und Entwicklungen der Gemeinsamen Agrarpolitik in Impulsvorträgen, Workshops, Podiumsdiskussionen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Auswirkungen für und Perspektiven von Frauen im Berggebiet gelegt.

Freitag Abend

ab 19:00 gemütliches Ankommen bei gemeinsamem Abendessen (bitte bringt etwas von euren Höfen zum Teilen mit!) und Getränken

Programm Samstag

ab 09:00    Gemeinsames Frühstück und informeller Austausch

11:00    Einstieg und Begrüßung

12:00    Impulsbeiträge zu aktuellen Themen in der kleinbäuerlichen Berglandwirtschaft

  • Urlaub vom Bauernhof? Almromantik, Tourismuskrise und die Mehrfachbelastung von Frauen
  • Aktuelles aus der Gemeinsamen Agrarpolitik
  • Almwirtschaft & der Wolf

13:00    Mittagspause

14:30    Parallele Gesprächsgruppen/Workshops (vertiefende Kleingruppen zu den obigen Themen)

18:00    Abendessen

19:30    Öffentliche Fishbowl-Diskussion: “Die Zukunft der Berglandwirtschaft: Wo brennt der Hut?“. In diesem partizipativen Diskussionsformat kommen sowohl geladene Referent_innen als auch das Publikum zu Wort.

Referent_innen:

  • Anna Kreuzer, Biohofkäserei Kreuzer, vlg Mitterhub
  • David Gerke, Gruppe Wolf Schweiz
  • Elisabeth Prugger, Bürgergenossenschaft Obervinschgau
  • Franziskus Forster, ÖBV-Via Campesina Austria
  • Gertraud Seiser, Uni Wien, Forscherin zu sozialer Sicherheit, informeller Arbeit und Geschlechterfragen im ländlichen Kontext
  • Robert Zehentner, Tauernlammgenossenschaft

Die Veranstaltung richtet sich an alle Bäuerinnen und Bauern, Menschen, die zukünftig in der Landwirtschaft tätig werden wollen und alle anderen Interessierten. 
Am Tag nach der Veranstaltung findet im Schloss Goldegg die jährliche Mitgliederversammlung der ÖBV-Via Campesina Austria statt, zu der wir ebenfalls herzlich einladen.

Wir bitten um Anmeldung bis Fr, 22. Oktober, 12:00 (eine frühe Anmeldung erleichtert uns die Planung) möglichst über dieses Anmeldeformular (einfach nach unten scrollen – die Anmeldung für diese Veranstaltung und die Mitgliederversammlung ist in einem Formular zusammengefasst, bitte einfach die relevanten Programmpunkte auswählen!)
Alternativer Weg: , Tel.: 01 89 29 400.
Für Kurzentschlossene ist die Teilnahme am Tagesprogramm grundsätzlich auch ohne Anmeldung möglich, allerdings können wir dann keine ausreichende Verpflegung gewährleisten. Dafür bitten wir um Verständnis.

Kosten: Wir bitten um finanzielle Beiträge für Verpflegung und Organisationskosten.

Kinderbetreuung: Bei Bedarf bitte bis spätestens 15. Oktober 2021 Bescheid geben (idealerweise ebenfalls über das Anmeldeformular).

Anreise: vom Bahnhof Schwarzach-St. Veit mit dem ‚Sonnenterrassen-Bus‘ oder mit dem Taxi nach Goldegg (4km)

Unterkunft: Bitte nach Anmeldung individuell buchen, wir schicken eine Unterkunftsliste im Ort zu (siehe auch Anmeldeformular). 

Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-Pandemie werden eingehalten.

Die Veranstaltung wird von der ÖBV-Regionalgruppe Salzburg in Kooperation mit KoKon – beratung+bildung für frauen organisiert und von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung gefördert.

 

Nov
19
Fr
ÖBV-Frauenseminar 2021 – “Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft” @ Mutterhaus der Franziskanerinnen, Vöcklabruck (OÖ)
Nov 19 – Nov 21 ganztägig

Wo? Mutterhaus der Franziskanerinnen, Salzburger Str. 18, 4840 Vöcklabruck (OÖ)

“Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft”

Voneinander lernen – Impulse bekommen – gemeinsam weiterentwickeln

Viele von uns stellen sich die Frage: Wie kann ich wirtschaften am kleinen Hof, sodass ich gut davon leben kann und gleichzeitig gut mit meiner Mitwelt umgehe? Ein Ansatz dafür sind vielfältige Wege der Zusammenarbeit auf Augenhöhe, jenseits von Wettbewerb und Konkurrenzdenken.

In diesem Seminar wollen wir voneinander und miteinander lernen, wie wir Kooperationen in der Landwirtschaft und drum herum neu gestalten oder weiterentwickeln können und wie uns die Muster des „Commoning“ („Gemeinschaffens“) dabei helfen können. Dazu gibt es Impulsreferate, Diskussionen, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch, Spiele, Übungen und gemütliches Beisammensein. Gemeinsam möchten wir kreative Denkräume öffnen, uns austauschen, uns gegenseitig stärken und gemeinsames Handeln möglich machen.

Zielgruppe: Seminar für Frauen in der Landwirtschaft, Frauen auf dem Weg in die Landwirtschaft und Handwerkerinnen/Gewerbetreibende, die mit Frauen in der Landwirtschaft kooperieren wollen

Referentinnen und Seminarleitung:

  • Silke Helfrich (D), Sozialwissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin zu Commons, Buch: „Die Welt der Commons – Muster gemeinsamen Handelns“, Mitbegründerin des deutschsprachigen Commons-Instituts (angefragt)
  • Eva Seebacher, selbstständige Regionalentwicklerin, Gemüsebäuerin, praktiziert die Leitung von Veranstaltungen mittels “Art of Hosting”
  • Praktikerinnen zu Kooperationen in der Landwirtschaft

Infos und Anmeldung: Katharina Hagenhofer, , 0676 94 99 796


Alle Informationen zu anderen in den nächsten Monaten geplanten physischen Veranstaltungen werden laufend aktualisiert auf: www.viacampesina.at/termine