Skip to content

Jul
25
So
ÖBV-Gemüseexkursion @ Obersdorf im Weinviertel (NÖ)
Jul 25 um 17:00 – Jul 27 um 16:00

ÖBV Gemüse-Exkursion 2021 

Wir besichtigen verschiedene Betriebe im Weinviertel zum Thema Gemüseanbau, und nutzen den Raum zum Austauschen, Erfahrungen sammeln und diskutieren.

Betriebe:
– Gastgeberin und Besichtigung Biohof Vogt (Obersdorf), www.biohof-vogt.at
– Besichtigung Samengreißlerei (Obersdorf), Bio-Vielfaltsgemüse-Gärtnerei mit Möglichkeit Handarbeitsgeräte auszuprobieren, samengreisslerei.at
– Besichtigung Grand Farm (Absdorf), grandfarm.at
– Besichtigung Biohof zum grünen Baum (Göllersdorf), biohofzumgruenenbaum.at
– Besichtigung Gemüsehof Artenvielfalt (Pillichsdorf), www.artenvielfalt.bio
– Vorstellung von Ouvertura, Solidarische Landwirtschaft (Moosbrunn), www.ouvertura.at

Sonntag Abend: Gemeinsames Ankommen und Abendessen, Einstieg ins Thema
Montag: Exkursionstag
Dienstag: Workshops und Austauschraum zu den Besichtigungen, eigenen Herausforderungen und Ideen

Teilnahmebeitrag: 50 € (Führungen, Organisation) für Mitglieder bzw. 60 € für Nicht-Mitglieder – exkl. Essen und An- und Abreise
Zum Erreichen unserer Besichtigungsziele fahren wir mit Privatautos und bitten um eine kleine Fahrtkostenbeteiligung.

Übernachtung: Matratzenlager oder Zelten am Biohof Vogt: 20 € / Nacht mit Frühstück
Eine Liste von weiteren Unterkünften im Ort kann auf Anfrage zugeschickt werden.

Organisation: Maria Vogt, Kathi Hagenhofer
Veranstaltet in Kooperation mit Ouvertura – Solidarische Landwirtschaft

Anmeldung bis spätestens 11. Juli hier (nach unten scrollen). Begrenzte Teilnehmer*innenzahl
Die Anmeldung gilt mit Überweisung des Teilnahmebeitrags an: ÖBV-Via Campesina Austria, IBAN: AT31 2011 1000 0423 4529, BIC: GIBAATWW; Betreff: “ÖBV-Gemüse-Exkursion 2021”

COVID-Bestimmungen: Für die Teilnahme ist ein 3-G-Nachweis über einen gültigen negativen Covid-Test, Impfung oder Genesung erforderlich. 
Über alle weiteren Bestimmungen zur Eindämmung der Covid19-Pandemie im Rahmen der Exkursion informieren wir Sie nach Anmeldung.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an bzw. 0676 949 97 96.

Anmeldung zum Termin (Exkursion 2)

  • Wir werden mit privaten PKWs zu einigen der Exkursionsbetriebe fahren. Bitte gib uns hier kurz Bescheid, falls du mit eigenem PKW kommst und dieser dafür zur Verfügung stehen könnte (falls ja, gib uns im Feld 'Sonstiges' bitte noch Infos zu bereits belegten und noch freien Plätzen). Fahrtkostenbeiträge aus der Gruppe werden dafür organisiert.
Aug
7
Sa
Dialogforum: regionale Kooperationen in der Lebensmittelversorgung @ Alte Stuhlfabrik, Höchst (Vbg)
Aug 7 um 17:00

Wo? Alte Stuhlfabrik, Im Schlatt 28, 6973 Höchst

Klimagerechtes, solidarisches und geschlechtergerechtes Wirtschaften für ein „Gutes Leben für Alle“ braucht konkrete Umstellungen im Wirtschaften hier und jetzt in unserer Region: Wie können Kooperationen auf Augenhöhe und solidarische Wirtschaftsformen konkret funktionieren, und weiter entwickelt werden? Und was bedeutet das in und für unsere Region?

Das Dialogforum dient als Raum dafür, aktuelle Themen rund um Kooperationen in der Landwirtschaft aufzugreifen und je nach Interesse der Teilnehmenden vertiefend zu bearbeiten.

Moderation:
Stefan Schartlmüller, Mitgründer der IG-Demokratie, Gemüsegärnter, aktiv in der ÖBV-Regionalgruppe Vorarlberg

Anschließend ab 19:30 gemütlicher ÖBV-Sommerhock mit Mitbringbuffet – für Getränke ist gesorgt.

Anmeldungen fürs Dialogforum bis 6. August bitte an – zum Sommerhock gerne auch spontan kommen!

Veranstaltet von der ÖBV-Regionalgruppe Vorarlberg.
Diese Veranstaltung wird gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.

Sep
24
Fr
Nyéléni-Herbsttreffen: Gutes Essen für Alle, aber wie? @ Graz
Sep 24 – Sep 26 ganztägig
Nyéléni-Herbsttreffen: Gutes Essen für Alle, aber wie? @ Graz

Welches Essen wollen wir? Heute und in der Zukunft? Unter welchen Bedingungen wird es produziert? Wer kann es sich leisten? Wer steht am Herd?
Diesmal lädt die Bewegung für Ernährungssouveränität im Rahmen der Konferenz “Transformation durch Kooperation III” euch – Lebensmittel-produzent_innen, Konsument_innen, ihre Vertretungen, NGOs, öffentliche/private Einrichtungen (Bildung, Gesundheit, …) und Wissenschaftler_innen – ein, sich über Gestaltungsspielräume für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung auszutauschen, z.B.:

  • Agrarökologische Produktionsweisen, bäuerliches Handwerk, Klimaschutz
  • Gemeinschaftliche, solidarische Lebensmittelproduktion und -verteilung: Solidarische Landwirtschaft, Foodcoops, Genossenschaftsgeschäfte,
  • Kleinbäuerliche Versorgungsstrukturen für Haushalte, Gastronomie und öffentliche Küchen
  • Kommunale / regionale Steuerungsinstrumente, z. B. Ernährungsräte
  • Menschen-, Sozial- und Arbeitsrechte, Rechte von Kleinbäuer_innen und Erntehelfer_innen auf allen Ebenen (global bis lokal)

Für alle Quereinsteiger_innen gibt es einen Einstiegskurs zu Ernährungssouveränität.
Am Fr, 24. Sep 2021 wird es eine öffentliche Podiumsdiskussion zu Fragen und Best-Practice-Beispielen rund um die Rolle der öffentlichen Hand in der Weichenstellung für regionale Versorgung mit und Verteilung von kleinbäuerlichen Produkten geben.
Im Rahmen der Konferenz findet gleichzeitig die jährliche, österreichweite Netzwerktagung der Gemeinschaftsgärten statt.

Das Programm folgt in Kürze.

Weitere Informationen und Voranmeldung unter https://www.ernährungssouveränität.at/

 

Okt
1
Fr
Film & Diskussion: ‘Voices of Transition – Fruchtbare Wege in die Zukunft’ @ Eberndorf (Ktn)
Okt 1 um 19:00

Wo? Trauungssaal, Stift Eberndorf, 9141 Eberndorf, Kärnten

Im gezeigten Dokumentarfilm (2012, gefilmt in Frankreich, England und Kuba) werden Lösungswege für den Wandel zur Agrarökologie und zu mehr lokaler Nahrungssicherheit porträtiert. Die leicht zugänglichen Ideen tragen zur Vertiefung nachbarschaftlicher Beziehungen, zur freien Wissensvermittlung sowie zur Stärkung einer lokal funktionierenden, ethisch integeren Wirtschaft bei.

Mit Diskussion sowie Impulsbeitrag von Transition Town Friesach – Friesach im Wandel (angefragt)

Veranstaltet von ÖBV, Verein eco-cultur-contact, Verein eco-direkt (Gšeft), Marktgemeinde Eberndorf und Hof Hart 7.

Nov
19
Fr
ÖBV-Frauenseminar 2021 – “Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft” @ Mutterhaus der Franziskanerinnen, Vöcklabruck (OÖ)
Nov 19 – Nov 21 ganztägig

Wo? Mutterhaus der Franziskanerinnen, Salzburger Str. 18, 4840 Vöcklabruck (OÖ)

“Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft”

Voneinander lernen – Impulse bekommen – gemeinsam weiterentwickeln

Viele von uns stellen sich die Frage: Wie kann ich wirtschaften am kleinen Hof, sodass ich gut davon leben kann und gleichzeitig gut mit meiner Mitwelt umgehe? Ein Ansatz dafür sind vielfältige Wege der Zusammenarbeit auf Augenhöhe, jenseits von Wettbewerb und Konkurrenzdenken.

In diesem Seminar wollen wir voneinander und miteinander lernen, wie wir Kooperationen in der Landwirtschaft und drum herum neu gestalten oder weiterentwickeln können und wie uns die Muster des „Commoning“ („Gemeinschaffens“) dabei helfen können. Dazu gibt es Impulsreferate, Diskussionen, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch, Spiele, Übungen und gemütliches Beisammensein. Gemeinsam möchten wir kreative Denkräume öffnen, uns austauschen, uns gegenseitig stärken und gemeinsames Handeln möglich machen.

Zielgruppe: Seminar für Frauen in der Landwirtschaft, Frauen auf dem Weg in die Landwirtschaft und Handwerkerinnen/Gewerbetreibende, die mit Frauen in der Landwirtschaft kooperieren wollen

Referentinnen und Seminarleitung:

  • Silke Helfrich (D), Sozialwissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin zu Commons, Buch: „Die Welt der Commons – Muster gemeinsamen Handelns“, Mitbegründerin des deutschsprachigen Commons-Instituts (angefragt)
  • Eva Seebacher, selbstständige Regionalentwicklerin, Gemüsebäuerin, praktiziert die Leitung von Veranstaltungen mittels “Art of Hosting”
  • Praktikerinnen zu Kooperationen in der Landwirtschaft

Infos und Anmeldung: Katharina Hagenhofer, , 0676 94 99 796


Alle Informationen zu anderen in den nächsten Monaten geplanten physischen Veranstaltungen werden laufend aktualisiert auf: www.viacampesina.at/termine