Skip to content

Jul
4
Sa
“Wir haben genug! – wir verändern!” in der Coronakrise und der Klimakrise; Workshop für Frauen @ Gunzhaus, Alberschwende (Vbg)
Jul 4 um 9:00 – 16:00

Gunzhaus, Hof 4, 6861 Alberschwende

Für Frauen in der Landwirtschaft, für Frauen am Weg in die Landwirtschaft und alle die sich für diese Themen interessieren.

Einladungs-Flugblatt

Die aktuelle Situation hat uns gezeigt, dass eine Richtungsänderung unserer Lebensweise möglich ist. Besonders in Bezug auf unsere Lebensgrundlage, den Boden und das Klima. „Das gute Leben für alle“ und der Wege zu einer solidarischen Lebensweise sind möglich.

Wir als Bäuerinnen wollen in diesem Workshop unser Wirtschaften und Leben auf den Höfen auf diese Thematik hin analysieren. Wir möchten zusammentragen und austauschen, was wir bereits tagtäglich für „ein gutes Leben für alle“ tun.

Wie können wir unsere Erkenntnisse weitertragen und auch andere Menschen in unserem Umfeld dafür begeistern? Welche systemverändernden Forderungen erwachsen daraus, auch für die Politik? Ziel ist es, gemeinsam an ganzheitlichen Ansätzen zum Thema „Klima – Landwirtschaft – Frauen“ zu arbeiten.

Der Tag steht ganz im Zeichen der gegenseitigen Stärkung, des Mutmachens und des Aktiv werdens/Aktiv bleibens.

Workshopleitung:
Lisa Praeg (Büro für Kollaberationskultur; Prozessbegleiterin für Innovation und Entwicklung) und
Maria Schneller (ÖBV-Aktivistin)
Referentin: Maria Vogt (Biobäuerin aus NÖ, ÖBV-Aktivistin, Mitglied der Kabarettgruppe „Miststücke“)

Organisatorisches:

  • Anmeldung und Fragen: , 01-89 29 400
  • Wir bitten um Anmeldung! – möglichst bis 28. Juni 2020 – Begrenzte Teilnehmerinnenzahl!
  • Kinderbetreuung: Bitte teile uns bis spätestens 28. Juni 2020 deinen Bedarf mit.
  • Teilnehmerinnenbeitrag: 15.- Euro
  • Für ein Mittagessen gibt es die Möglichkeit ein Menü um ca. 10.- Euro zu bestellen.

Gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.

Jul
27
Mo
Gemüse-Exkursion Vorarlberg @ Rheintal und Bregenzerwald (Vbg))
Jul 27 – Jul 28 ganztägig

Beginn: 27. Juli 2020 um 9:00 Uhr, Dornbirn
Ende: 28. Juli 2020 um ca. 18:00 Uhr

Geplant sind Besichtigungen verschiedener Betriebe zum Thema Gemüseanbau und gemeinschaftliche Gärten in Vorarlberg (Rheintal und Bregenzerwald) und die Vorstellung alternativer Projekte wie „Solidarische Landwirtschaft“ oder „Gemüseallmende“. Es soll ein Austausch zwischen allen Beteiligten werden mit viel Raum zum Erfahrungen sammeln und diskutieren.

Begrenzte Teilnehmer_innenzahl
Teilnehmer_innenbeitrag: 50 € (Führungen, Organisation, Jause) – exkl. Mittagessen und An- und Abreise (mit dem Nachtzug möglich)

Zum Erreichen unserer Besichtigungsziele fahren wir mit Privatautos und bitten um eine kleine Fahrtkostenbeteiligung.
Übernachtungsmöglichkeiten werden auf Anfrage organisiert.

Organisation: Daniela Kohler, Theresia Ostermann, Egon Böhler
Anmeldung und Fragen: , 01-89 29 400

Wir bitten um Anmeldung! – möglichst bis 13. Juli 2020