Skip to content

Apr
17
Sa
Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes @ Wo immer du bist
Apr 17 ganztägig

Am 17. April ist der Internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstands.

Weltweit finden an diesem Tag Aktionen statt, um die Umsetzung der Rechte für Kleinbäuerinnnen und -bauern mit Agrarreform und sozialer Gerechtigkeit zu fordern. Auch du bist eingeladen, da wo du bist, alleine oder mit anderen, an diesem Tag für die kleinbäuerliche Landwirtschaft einzustehen!

Sei aktiv an diesem Tag – hier findest du Vorschläge der ÖBV dazu!

Kämpfen wir gemeinsam für kleinbäuerliche Rechte, für Ernährungssouveränität, Agrarökologie, für ein gutes Leben für alle!

Mai
6
Do
Gute Arbeit für alle in Krisenzeiten – Frühlingserwachen der Bewegung für Ernährungssouveränität @ online
Mai 6 um 19:00 – 21:00
Gute Arbeit für alle in Krisenzeiten - Frühlingserwachen der Bewegung für Ernährungssouveränität @ online
Als ersten Teil des Frühjahrstreffens der Bewegung für Ernährungssouveränität gibt es am Donnerstag Abend eine Podiumsdiskussion mit anschließender Möglichkeit zum Austausch
Durch die Coronakrise ist deutlich geworden, dass unumgängliche Arbeitsbereiche wie Landwirtschaft und Pflege völlig unterbezahlt sind und die Arbeit vielfach von Migrant*innen geleistet wird. Doch wie steht es in Krisenzeiten um Rechte und Arbeitsbedingungen in Landwirtschaft und Pflege? Wie können Rechte von Kleinbäuer*innen durchgesetzt werden? Wie haben sich Grenzen in Europa durch die Coronakrise verschoben und wo bleibt der europäische Solidaritätsgedanke?
Zwei Tage später am Samstag folgt der zweite Teil mit einem halbtägigen Aktionstreffen.
Podiumsdiskussion mit:
» Cordula Fötsch von Sezonieri – Kampagne für die Rechte für Erntearbeiter*innen
» Flavia Matei von Drept – Gerechtigkeit für die 24h-Personenbetreuung
» Attila Szocs von EcoRuralis (Rumänien)
» Maria Vogt von ÖBV Via Campesina

Wir bitten um Anmeldung. Der Link zur Veranstaltung wird dann zugesendet.

Anmeldung zum Termin (1)

As a first part of the movement for food sovereignty’s spring meeting we will hold a podium’s discussion on Thursday evening on the topic of working conditions in times of crises. Subsequently there will be the possibility to interexchange with the other participants engaged in food souvereignty.
Through the corona crisis it became even clearer that substantial working areas like agriculture and care work are completely underpaid and much of the work is provided by immigrants. We will discuss the rights and working conditions in agriculture and care during times of crises. How can we enforce the rights for small farmers? How did borders change in Europe during the pandemic and where the European solidarity?
Our special guests are:
» Cordula Fötsch from Sezonieri – a campaign for the rights of harvesters
» Flavia Matei from Drept – justice for 24h care workers
» Attila Szocs from EcoRuralis (Romania)
» Maria Vogt from ÖBV Via Campesina Austria
English translation is provided during the discussion.
Veranstaltung von Nyéléni Austria in Kooperation mit ÖVB Via Campesina und FIAN Austria gefördert durch die österreichische Entwicklungszusammenarbeit und die österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB).
Mai
8
Sa
Nyéléni in Aktion – Frühlingserwachen der Bewegung für Ernährungssouveränität @ online
Mai 8 um 10:00 – 16:00
Nyéléni in Aktion - Frühlingserwachen der Bewegung für Ernährungssouveränität @ online
Als zweiten Teil des Frühjahrserwachens der Bewegung für Ernährungssouveränität stellen sich am Samstag verschiedene Initiativen mit ihren aktuellen Projekten vor. Wir diskutieren den Umgang mit der Krise, Herausforderungen, Chancen und Potentiale. Es gibt viel Raum fürs Kennenlernen, Austausch und zum gemeinsam Pläneschmieden.
Schon gesehen? Zwei Tage davor findet berets eine spannende Podiumsdiskussion statt.
Workshops mit spannenden Initiativen:
» Anna Strohbach von echt.im.biss
» David Jelinek von MILA
» Theresa Kofler & Alexandra Strickner von Attac/Anders Handeln
» Michael Kubiena & Isabella Gusenbauer vom Ernährungsrat Wien
» Tina Wirnsberger & Elisabeth Jost von FIAN
» Kerstin Friedmann vom Verein Bodenfreiheit
» u.v.m.

Wir bitten um Anmeldung. Der Link zur Veranstaltung wird dann zugesendet.

Anmeldung zum Termin (1)

Veranstaltung von Nyéléni Austria in Kooperation mit ÖVB Via Campesina und FIAN Austria gefördert durch die österreichische Entwicklungszusammenarbeit und die österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB).

Mai
28
Fr
Seminar zur außerfamiliären Hofübergabe @ Schlierbach (OÖ)
Mai 28 um 14:00 – Mai 29 um 17:00

Forum Hofnachfolge

Wo? Spes-Zukunftsakademie in Schliersbach, Panoramaweg 1, 4553 Schliersbach (OÖ)

Knapp ein Drittel der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich hat keine gesicherte Hofnachfolge. Dennoch besteht häufig der Wunsch, dass das Lebenswerk weitergeführt oder gemeinsam bewirtschaftet wird. Auf der anderen Seite sind viele Menschen bereit, in die Landwirtschaft einzusteigen und die Verantwortung für einen Betrieb zu übernehmen. Die Hofübergabe stellt immer eine große Herausforderung dar, bietet aber auch neue Möglichkeiten und Chancen.
Das Seminar richtet sich an: Landwirt*innen, die ihren Betrieb in den nächsten Jahren an eine nachfolgende Generation übergeben möchten und motivierte zukünftige Landwirt*innen, die konkret auf der Suche nach einem Betrieb sind, um Landwirtschaft zu betreiben. Ebenso Hofübergebende und Hofübernehmende, die sich bereits gefunden haben und den Prozess der außerfamiliären Hofübergabe beginnen und vertiefen wollen.

Programmpunkte:

  • Gut übergeben, gut zusammen leben – die menschliche Seite der außerfamiliären Hofübergabe – mit Susanne Fischer, Lebensqualität Bauernhof
  • Von der Probezeit zum Übergabsvertrag – juristische Aspekte zur außerfamiliären Hofübergabe – mit Mag. Gabriele Hebesberger, BBK Steyr Kirchdorf & Mag. Ina Maria Veits, Notarin
  • Vom Gelingen und vom Scheitern: Erfahrungen von Hofübergebenden und Hofübernehmenden
  • Gemeinsam statt einsam landwirtschaften mit Ludwig Rumetshofer und Katharina Forster
  • Perspektivenwechsel, Hofbörse und Weltcafé mit Margit Fischer und Florian Jungreithmeier

Kostenbeitrag: 90 € exkl. Nächtigung und Verpflegung, 80 € für Mitglieder von Perspektive Landwirtschaft und bei Frühbuchung bis 31.03.2021.

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung per Email an: oder per Telefon: 0660-11 33211

Covid-19: es werden die geltenden Vorsichtsmaßnahmen eingehalten!
Weitere Infos:
www.perspektive-landwirtschaft.at

Veranstaltet von Perspektive Landwirtschaft in Kooperation mit ÖBV, LFI, Lebensqualität Bauernhof u.a.

 

Jun
1
Di
ÖBV-Exkursion in das Obere Mühlviertel/Böhmerwald (OÖ) @ Obere Mühlviertel/Böhmerwald (OÖ)
Jun 1 ganztägig

Wo? Oberes Mühlviertel/Böhmerwald (OÖ)

Juni 2021 – genauer Termin noch in Planung!

Lisa Hofer-Falkinger und Annemarie Pühringer-Rainer werden uns spannende Höfe und Wälder im Oberen Mühlviertel näherbringen.

Nähere Infos folgen

Die ursprünglich geplante Exkursion nach Norddeutschland wird wegen der Corona-Pandemie nicht im Sommer 2021 stattfinden.

Jun
24
Do
Info-Veranstaltung Stressfreie teilmobile Hofschlachtung @ Feldkirchen (Ktn)
Jun 24 um 19:30 – 21:00

Wo? Feldkirchen in Kärnten, Amthof | Festsaal 

Der Transport in den Schlachthof verursacht bei Nutztieren Stress. Bei der teilmobilen Schlachtung  bleibt den Tieren viel Stress erspart. Die Tiere werden dabei am Haltungsbetrieb betäubt, getötet und entblutet, anschließend wird der Körper in einen zertifizierten Schlachtraum gebracht.
In  Österreich ist die teilmobile Schlachtung nun endlich genehmigbar, aber mit vielen Auflagen verbunden. Welche Möglichkeiten der Umsetzung es gibt, möchten wir uns bei dieser Veranstaltung anhören und diskutieren.

Vortragende:
Alois Kiegerl, Biobauer in Trahütten (Weststeiermark) und Gründungsmitglied des Vereins  „Initiative für die stressfreie Hofschlachtung“.
Lisa Hofer-Falkinger, Biobäuerin in Arnreit (OÖ) und AG Direktvermarktung der ÖBV.

Für wen? Bäuerinnen und Bauern, Landwirt*innen, Schlachtbetriebe bzw. Hofschlachter.

Da die Teilnehmer_innenzahl begrenzt ist, bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon bei Elke Müllegger, KLAR! Tiebeltal und Wimitzerberge, oder 0664 3738672


Die Veranstaltung findet in Kooperation der KLAR! Tiebeltal und Wimitzerberge und der Österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung (ÖBV) statt. 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „KlimawandelAnpassungsmodellregion“ durchgeführt.

Jul
26
Mo
ÖBV-Gemüseexkursion @ Weinviertel (NÖ)
Jul 26 – Jul 27 ganztägig

ÖBV Gemüse-Exkursion 2021 

Wo? Weinviertel (NÖ)

Nähere Infos folgen

Aug
15
So
25 Jahre Bäuerinnen auf den Bergen unterwegs @ Rofaner Gebirge - Erfurter Hütte (Tirol)
Aug 15 – Aug 17 ganztägig

ÖBV-Bäuerinnenwanderung 2021 – Jubiläumstour

Wo? “auf ins Rofaner Gebirge”, Erfurter Hütte (Tirol)

Nähere Infos demnächst auf www.viacampesina.at/termine

Okt
31
So
ÖBV-Mitgliederversammlung @ Schloss Goldegg (Slzb)
Okt 31 ganztägig

Wo? Schloss Goldegg im Pongau, Hofmark 1, 5622 Goldegg (Slzb)

Alle ÖBV-Mitglieder und alle weiteren Interessierten sind herzlich eingeladen, sich den Termin freizuhalten und an der Versammlung teilzunehmen.

Detailprogramm und weitere Infos folgen auf www.viacampesina.at/termine

Nov
19
Fr
ÖBV-Frauenseminar 2021 – “Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft” @ Mutterhaus der Franziskanerinnen, Vöcklabruck (OÖ)
Nov 19 – Nov 21 ganztägig

Wo? Mutterhaus der Franziskanerinnen, Salzburger Str. 18, 4840 Vöcklabruck (OÖ)

“Gemein(g)schaftlhuaberinnen – Kooperationen in der Landwirtschaft”

Voneinander lernen – Impulse bekommen – gemeinsam weiterentwickeln

Viele von uns stellen sich die Frage: Wie kann ich wirtschaften am kleinen Hof, sodass ich gut davon leben kann und gleichzeitig gut mit meiner Mitwelt umgehe? Ein Ansatz dafür sind vielfältige Wege der Zusammenarbeit auf Augenhöhe, jenseits von Wettbewerb und Konkurrenzdenken.

In diesem Seminar wollen wir voneinander und miteinander lernen, wie wir Kooperationen in der Landwirtschaft und drum herum neu gestalten oder weiterentwickeln können und wie uns die Muster des „Commoning“ („Gemeinschaffens“) dabei helfen können. Dazu gibt es Impulsreferate, Diskussionen, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch, Spiele, Übungen und gemütliches Beisammensein. Gemeinsam möchten wir kreative Denkräume öffnen, uns austauschen, uns gegenseitig stärken und gemeinsames Handeln möglich machen.

Zielgruppe: Seminar für Frauen in der Landwirtschaft, Frauen auf dem Weg in die Landwirtschaft und Handwerkerinnen/Gewerbetreibende, die mit Frauen in der Landwirtschaft kooperieren wollen

Referentinnen und Seminarleitung:

  • Silke Helfrich (D), Sozialwissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin zu Commons, Buch: „Die Welt der Commons – Muster gemeinsamen Handelns“, Mitbegründerin des deutschsprachigen Commons-Instituts (angefragt)
  • Eva Seebacher, selbstständige Regionalentwicklerin, Gemüsebäuerin, praktiziert die Leitung von Veranstaltungen mittels “Art of Hosting”
  • Praktikerinnen zu Kooperationen in der Landwirtschaft

Infos und Anmeldung: Katharina Hagenhofer, , 0676 94 99 796


Alle Informationen zu anderen in den nächsten Monaten geplanten physischen Veranstaltungen werden laufend aktualisiert auf: www.viacampesina.at/termine