Skip to content

Info

Ernährungssouveränität

Ernährungssouveränität ist das Recht von Menschen, über die Art und Weise der Produktion, der Verteilung und der Konsumtion von Lebensmitteln selbst zu bestimmen. Sie ist das Recht zur demokratischen Gestaltung des eigenen Agrarsystems, ohne dabei Anderen oder der Umwelt zu schaden.

Aktuell ist dieses Recht wenig gegeben: Wenigen mächtigen Institutionen und Großkonzernen dominieren die Entscheidungsprozesse. Kleinbäuerliche Strukturen werden zerstört, Ungleichheit wird produziert. Profitversprechen wiegen schwerer als Nutzen und Qualität der Nahrungsmittel selbst. Und industrielle Produktion ist von fossilen Treibstoffen und chemischen Hilfsmitteln abhängig, erkennt die Begrenztheit der Ressourcen wie Boden und Wasser nicht an und trägt zum Klimawandel und verschlechterten Arbeitsbedingungen bei.

Das Konzept wurde Mitte der 1990er-Jahre von der weltweiten Kleinbäuer_innen-Organisation La Via Campesina entwickelt und versucht, dem entgegen, Gestaltungsspielräume für eine andere, ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Zukunft anzueignen. Als Teil der Via Campesina kämpft auch die ÖBV für diesen fundamental hinterfragenden Paradigmenwechsel.



Termine

Jan
21
Di
Aktion für eine klimagerechte Landwirtschaft! @ Austria Center Wien, Kongresszentrum
Jan 21 um 8:00 – 10:00

Am Dienstag den 21.1.2019, bei der Eröffnung der Wintertagung des Ökosozialen Forums mit dem Titel „Von Almen zu Palmen – Die Agrarpolitik im (Klima-)Wandel“, zeigen wir gemeinsam mit Farmers for Future, wie eine klimagerechte Landwirtschaft der Zukunft aussieht.
Gemeinsam mit der Plattform “Wir haben es satt!” werden wir in Zeiten der Verhandlungen der neuen Agrarpolitik ein deutliches Zeichen für eine Agrarwende setzen!
Zum Eröffnungstag der Wintertagung werden Ministerin Elisabeth Köstinger und Janusz Wojciechowski, EU-Agrarkommissar erwartet.

Sei auch du dabei – in Tracht oder ohne. Wir freuen uns, dich am Dienstag den 21. Jänner um 8:00 Uhr vor dem Austria Kongresscenter zu sehen. Melde dein Kommen bitte bei

Und damit die Botschaft der Aktion gut rüber kommt, basteln wir am Mittwoch, 15.1. ab 16.00Uhr im Attac-Büro an Transparent und Zubehör. Sei dabei und mal und bastel mit uns. Anmeldung ebenfalls unter

Mrz
12
Do
Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung @ Wien
Mrz 12 – Mrz 15 ganztägig

Wo? Wien

Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.

Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at

 

Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung @ NÖ, Tirol, Vbg
Mrz 12 – Mrz 27 ganztägig

Wo? Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg

Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.

Weitere Infos hier

Mrz
29
So
ÖBV-Vereinsvollversammlung @ Dorfgastein Festsaal (SZBG)
Mrz 29 ganztägig

Wo? Dorfgastein Festsaal, Schulstraße 1, 5632 Dorfgastein

Apr
15
Mi
Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung @ OÖ, Stmk, Vbg @ OÖ, Stmk, Vbg
Apr 15 – Apr 29 ganztägig

Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.

Weitere Infos hier


Artikel

25. November 2019

Europäische Bürgerinitiative für Bienenschutz, Unterstützung von Bauern und Bäuerinnen und Pestizidausstieg

Artensterben und Klimakrise erfordern raschen Wandel der Agrarpolitik. Jetzt den Ausstieg aus Pestiziden mit einer Europäischen Bürgerinitiative unterstützen.

weiterlesen
26. September 2019

„Wir streiken für einen Systemwandel und Klimagerechtigkeit in der Landwirtschaft!“

(c) FridaysForFuture

Die ÖBV-Via Campesina Austria unterstützt den Earth Strike und Farmers For Future. "Klimagerechtigkeit in der Landwirtschaft muss ganz oben auf der Agenda stehen!"

weiterlesen
23. September 2019

Farmers for Future: Bäuerinnen und Bauern streiken für das Klima

Breite Unterstützung für die Fridays For Future kommt jetzt auch aus der Landwirtschaft

weiterlesen
22. September 2019

Klimaaktionswoche: Dritte Piste stoppen!

Foto: Christian Bock, www.christian-bock.net

Aktionstag Klimaaktionswoche: "Klimaschädlichste Megaprojekte verhindern!"

Rede von Franziskus Forster (ÖBV-Via Campesina Austria) am Flughafen Wien bei der Kundgebung von System Change not Climate Change, am 22. September 2019

weiterlesen
19. September 2019

Nein zu EU-Mercosur: ÖBV-Via Campesina Austria begrüßt Beschluss im Parlament

Gestern wurde im EU-Unterausschuss ein „Nein zum EU-Mercosur-Abkommen“ beschlossen. Das ist ein wichtiger Erfolg, denn nun ist die Regierung auf ein klares „Nein“ gebunden. Diese Entscheidung kann der Ausgangspunkt für eine Politik sein, die Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt stellt.

weiterlesen
18. September 2019

EU-Mercosur: ÖBV an Bauernbund: „Den Worten müssen heute Taten folgen!“

Heute wird im EU-Unterausschuss über den SPÖ-Antrag zur Ministerbindung auf ein Veto gegen das EU-Mercosur-Abkommen abgestimmt. „Wir begrüßen diese Initiative. Das ist eine große Chance: So könnte Österreich dieses Klimakiller-Abkommen verhindern. Denn dieses geht auf Kosten von Bauern und Bäuerinnen, den Menschen in Europa und Lateinamerika und der Umwelt“, so die ÖBV-Via Campesina Austria.

weiterlesen
10. September 2019

Wahl 2019: Demokratie lebt von einer starken Zivilgesellschaft

Solidaritätspakt richtet Appell für demokratiepolitisches Engagement an die Bevölkerung
weiterlesen
2. September 2019

Wahl 2019: KandidatInnen-Check zu EU-Mercosur, Konzernmacht und Menschenrechten

Neue Online-Aktion fordert Verpflichtungserklärung ein. Werden die KandidatInnen für die Nationalratswahl im Falle ihrer Wahl das EU-Mercosur Abkommen ablehnen? Sind sie gegen Sonderklagerechte für Konzerne? Unterstützen sie verbindliche Regeln für Konzerne?
weiterlesen
28. Juni 2019

EU-Mercosur-Abkommen stoppen!

Das EU-Mercosur-Abkommen ist ein Frontalangriff auf Klimaschutz, Menschenrechte, Biodiversität und bäuerliche Landwirtschaft. Am 28. Juni 2019 legte die EU-Kommission ein umfassendes Abkommen vor. Dieses muss aber noch von Rat, Parlament und den einzelnen Nationalstaaten ratifiziert werden. 

340 Organisationen aus Lateinamerika und Europa haben einen Offenen Brief veröffentlicht. Die Forderung: Keine Verhandlungen mit Bolsonaro. Stoppen wir das EU-Mercosur Abkommen!

weiterlesen
27. Juni 2019

Das Gemeine an der Gemeinwohl-Debatte

Ein Einwurf zur aktuellen Agrarpolitik-Debatte. Eine Vorab-Veröffentlichung aus unserer druckfrischen Zeitung! Von Onno Poppinga und Katrin Hirte
weiterlesen
Mehr zum Thema


Download

Links


Literatur