Skip to content

Jan
25
Fr
Vortrag + Diskussion: „Braune Ökos? Doch nicht bei uns!“ @ Katholisches Bildungshaus Sodalitas (Kärnten)
Jan 25 um 19:00 – 21:30
Vortrag + Diskussion: „Braune Ökos? Doch nicht bei uns!“ @ Katholisches Bildungshaus Sodalitas (Kärnten)

Fr, 25. Jän 2019, 19:00, Vortrag und Diskussion

Katholisches Bildungshaus Sodalitas, Tainach 119, 9021 Völkermarkt, Kärnten

Der Link zum Flyer findet sich hier

Wir laden zur Auseinandersetzung mit rechtsextremen Strömungen im ländlich-bäuerlichen Umfeld, den eigenen braunen Rändern und dem Rechtsruck in der Gesellschaft ein. Uns liegen diese Fragen am Herzen, weil wir über den Abbau von Grundrechten und Demokratie besorgt sind.

Ist das alles wirklich neu? Wie erkenne ich versteckte rechtsextreme Botschaften? Wie verhindern wir Applaus von der falschen Seite? Wie können wir eine Agrarpolitik vertreten, die nicht den Rechten den Boden bereitet? Welches Selbstverständnis setzen wir der Entsolidarisierung entgegen? Diese und weitere spannende Fragen werden wir bei der Abendveranstaltung und dem interaktiven Workshop diskutieren.

Referent: Peter Bierl, Politikwissenschafter, Soziologe, Psychologe und politischer Aktivist. Er arbeitet als freier Journalist und hat zuletzt das Buch Grüne Braune. Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von Rechts veröffentlicht.

Um die Demokratie zu zerstören genügen wenige, um sie zu retten brauchen wir viele!

Eintritt für die Abendveranstaltung: Freie Spende!

Vertiefender Workshop am Sa, 26. Jän 2019, 9:30 – 16:30 !!

Am Folgetag findet ein vertiefender Workshop zu dem Vortrag statt.

Bitte für den Workshop anmelden bis 18. Jänner! Nähere Infos und Anmeldung hier

 

Workshop: „Braune Ökos? Doch nicht bei uns!“

Veranstalter*innen: ÖBV – Via Campesina Austria, Longo maï, KIS – Kmečka izobraževalna skupnost/Bäuerliche Bildungsgemeinschaft, Klimabündnis Kärnten.

Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung

(Cartoon: Walti, Longo mai)

Bäuerinnenkabarett „Die Miststücke on Tour“ @ Schloss Götzendorf im Mühlviertel (OÖ)
Jan 25 um 20:00 – 21:00

Bäuerinnenkabarett „Die Miststücke on Tour“

Fr, 25. Jän 2019

Schloss Götzendorf im Mühlviertel (OÖ)

Veranstaltet vom Kulturverein Götzendorf

Kartenreservierung unter

Jan
26
Sa
Workshop: „Braune Ökos? Doch nicht bei uns!“ @ Katholisches Bildungshaus Sodalitas (Kärnten)
Jan 26 um 9:30 – 16:30
Workshop: „Braune Ökos? Doch nicht bei uns!“ @ Katholisches Bildungshaus Sodalitas (Kärnten)

Fr, 25. Jän 2019, 19:00, Vortrag und Diskussion

Sa, 26. Jän 2019, 9:30 – 16:30, interaktiver Workshop

Katholisches Bildungshaus Sodalitas, Tainach 119, 9021 Völkermarkt, Kärnten

Genauere Infos zum Seminar unter dem Anmeldeformular.

Anmeldung zum Termin (M)

Der Link zum Flyer findet sich hier

Seminarbeschreibung:

Wir laden zur Auseinandersetzung mit rechtsextremen Strömungen im ländlich-bäuerlichen Umfeld, den eigenen braunen Rändern und dem Rechtsruck in der Gesellschaft ein. Uns liegen diese Fragen am Herzen, weil wir über den Abbau von Grundrechten und Demokratie besorgt sind.

Ist das alles wirklich neu? Wie erkenne ich versteckte rechtsextreme Botschaften? Wie verhindern wir Applaus von der falschen Seite? Wie können wir eine Agrarpolitik vertreten, die nicht den Rechten den Boden bereitet? Welches Selbstverständnis setzen wir der Entsolidarisierung entgegen? Diese und weitere spannende Fragen werden wir bei der Abendveranstaltung und dem interaktiven Workshop diskutieren.

Referent: Peter Bierl, Politikwissenschafter, Soziologe, Psychologe und politischer Aktivist. Er arbeitet als freier Journalist und hat zuletzt das Buch Grüne Braune. Umwelt-, Tier- und Heimatschutz von Rechts veröffentlicht.

Um die Demokratie zu zerstören genügen wenige, um sie zu retten brauchen wir viele!

Teilnehmer_innen des Workshops wird sehr empfohlen, auch an der Abendveranstaltung teilzunehmen. Der Workshop baut darauf auf.

Infos zur Abendveranstaltung hier

Organisatorisches:

  • Wir bitten um Anmeldung für den Workshop hier. (Bitte möglichst bis 18. Jänner anmelden!)
  • Empfohlener Teilnahmebeitrag für den Workshop 20 –  40 Euro.
  • Für Übernachtung und Mittagessen in Tainach bitte bis 18. Jänner bei der ÖBV anmelden!
  • Mittagessen in Tainach: 12 Euro
  • Übernachtung inkl. Frühstück in Tainach: Doppelzimmer 42 Euro, Einzelzimmer 50 Euro
  • Es gibt auch die Möglichkeit, in einem nahen Bauernhof im Matratzenlager zu übernachten (12 Euro/Person). Bei Interesse bitte melden unter
  • Bei Bedarf organisieren wir Kinderbetreuung. Bitte bis spätestens 18. Jänner Bedarf anmelden!
  • Fragen bitte an:

 

Veranstalter*innen: ÖBV – Via Campesina Austria, Longo maï, KIS – Kmečka izobraževalna skupnost/Bäuerliche Bildungsgemeinschaft, Klimabündnis Kärnten.

Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung

(Cartoon: Walti, Longo mai)

Feb
1
Fr
ÖBV-Frauenseminar „Gut leben – gut arbeiten“ @ BildungsZentrum St. Benedikt, Seitenstetten (NÖ)
Feb 1 um 18:00 – Feb 3 um 15:00

Seminar-Flyer hier herunterladen

Anmeldung zum Termin (M)

Seminarbeschreibung:

Bauernhöfe können gute Lebens- und Arbeitsorte für Frauen sein!
Doch die inneren und äußeren Umstände stellen uns am Hof oft vor große Herausforderungen. Im Seminar wollen wir mit etwas Abstand auf unser tägliches Tun und Wirtschaften schauen. Was finde ich gut, was möchte ich verändern, was wünsche ich mir?

Impulsreferate und Übungen zu feministischer Ökonomie zeigen uns neue Sichtweisen und Denkrichtungen auf.

Weiters nehmen wir die soziale Absicherung von Frauen in der Landwirtschaft in den Blick. Welche Herausforderungen gibt es rund um Einkommen, Sozialversicherung und Pension, gerade auch auf kleinen Höfen? Wie kann eine gute soziale Absicherung für Frauen in der Landwirtschaft aussehen? Wie können wir uns auf den Höfen so organisieren, dass neue Handlungsspielräume entstehen?

Ausgehend von unseren eigenen Erfahrungen wollen wir lustvoll und kreativ an förderlichen – persönlichen und politischen – Rahmenbedingungen für ein gutes Leben für Frauen in der Landwirtschaft und ein gutes Leben für alle arbeiten.

Seminarleiterin und Referentin:

  • Mag.a Ursula Dullnig hat Theologie und internationale Geschlechterforschung studiert, ist Supervisorin i.A.u.S., begleitet Gruppenprozesse, ist Vorstandsmitglied bei JOAN ROBINSON u.v.m.
  • Mag.a Milena Müller-Schöffmann ist Leiterin des Welthauses Wien, hat Sozialwirtschaft und Angewandtes Wissensmanagements studiert, ist Vorstandsmitglied bei JOAN ROBINSON u.v.m.

Der Verein JOAN ROBINSON, dem beide Frauen angehören, orientiert sich an der Denk- und Arbeitsweise der bedeutenden Ökonomin Joan Robinson (1903-1983). Frauen sollen zu einer breiten Auseinandersetzung mit wirtschaftspolitisch relevanten Themen motiviert und befähigt werden. Beide Frauen haben an den Handbüchern „Wirtschaft anders denken“ und „Feministische Care-Ökonomie“ mitgearbeitet.

Am Samstag Abend wird auch das Bäuerinnenkabarett „Die Miststücke“ auftreten und sein 20-jähriges Jubiläum mit uns feiern! Im Anschluss gibt es ein Frauenfest mit Musik und Tanz. Weitere Infos hier.

Organisatorisches:

  • Anmeldung hier – ehestmöglich, aber spätestens bis 14. Jänner
  • Start am Freitag um 18:00 mit gemeinsamem Abendessen.
  • Kinderbetreuung wird bei Bedarf organisiert – bitte bis 6. Jän anmelden.
  • Teilnahmebeitrag: 75 € für ÖBV-Mitglieder/95 € für Nicht-Mitglieder. Plus Übernachtung & Vollpension: ca. 120 € im DZ (Einzelzimmer 130 €) –  insgesamt für beide Tag.  (Am Finanziellen soll’s aber nicht scheitern: Bei Bedarf nach Ermäßigung bitte Bescheid geben.)
  • Info: viacampesina.at, ,
    Tel.: 01-8929400

Veranstaltet von den ÖBV-Frauen in Kooperation mit WIDE, BildungsZentrum Seitenstetten und EBI-Eigenständige Bildungsinitiativen.

Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung

 

 

Feb
2
Sa
Bäuerinnenkabarett “Die Miststücke” und Frauenfest @ Seitenstetten (NÖ)
Feb 2 um 19:30 – 23:00

Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen!

Anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums zeigen die “Miststücke” einige ausgewählte Szenen.

Im Anschluss gibt’s ein Frauenfest mit Musik und Tanz!

Bäuerinnen spielen preisgekröntes Kabarett – und das schon seit 20 Jahren! Pointiert vermitteln sie die unzähligen Anforderungen des bäuerlichen Alltags in unserer verbürokratisierten Welt. Der Stoff für ihr preisgekröntes Bühnenstück ist aus dem Leben gegriffen: Generationskonflikte und Machtstrukturen am Hof, Förder(un)wesen, Ohnmacht gegenüber der Standesvertretung, Hygienevorschriften, und Genderproblematik. Seit zehn Jahren touren die aktiven Bäuerinnen höchst erfolgreich durch Österreich. Sie räumen auf mit einem „verklärten“ Bild von der Lebenswelt Bauernhof.

Im Anschluss an den Jubiläumsauftritt feiern wir mit den Miststücken und allen interessierten Frauen bei einem kleinen Fest mit Tanz und Musik!

Eintritt freie Spende.

In St. Benedikt gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten. Wenn du ein Bett buchen möchtest, dann melde dich bitte möglichst bald unter:

Details demnächst hier!

Feb
7
Do
Intensivseminar Bodenfruchtbarkeit 2019 @ Hohenems (Vbg)
Feb 7 um 9:00 – Feb 9 um 12:00

Anbausysteme zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit

Wir Sie/dich ganz herzlich zum Intensivseminar Bodenfruchtbarkeit 2019 in Hohenems ein. Wir wollen uns in dieser Zeit der Komplexität des Ackerökosystems annähern. Der Seminarleiter Jan-Hendrik Cropp möchte keine Rezepte verteilen, sondern so gut er kann dazu ermächtigen, angepasste Lösungen für Betriebe zu finden und umzusetzen. Dabei werden wir oft einen Schritt zurückgehen und Fragen stellen: „Was will ich erreichen? Welches Ziel setze ich mir? Und welche Möglichkeiten habe ich, um dieses zu erreichen?“ Wir wollen gemeinsam Handlungsfähigkeit durch Beobachtung kultivieren.

Das geblockte Intensivseminar richtet sich an interessierte Betriebsleiter*Innen im Gemüse- und Ackerbau jeglicher Größen – vom Kleinst- bis zum Mittelbetrieb, Auszubildende, Berater*innen, Landwirtschaftslehrer*innen, selbstversorgende Hausgärtner*innen und sowohl an Anfänger*Innen wie Fortgeschrittene in Fragen Bodenfruchtbarkeit.

weitere Infos hier

Verbindliche Anmeldung bis 16. Dezember 2018: oder telefonisch bei Sigrid Ellensohn: 0664/5222901

Feb
9
Sa
ÖBV-Frauenarbeitskreises Süd/Ost @ Graz (Stmk)
Feb 9 ganztägig

Einige engagierte ÖBV-Frauen starten einen “ÖBV-Frauenarbeitskreis Süd” (da für sie die regelmäßigen ÖBV-Frauentreffen in Linz zu schwer erreichbar sind). Regionaler Schwerpunkt des neuen Frauenarbeitskreises sollen die Steiermark, das Burgenland sowie ev. Kärnten und das südliche Niederösterreich sein.

Willkommen sind alle Bäurinnen bzw. in der Landwirtschaft tätigen Frauen sowie alle anderen Frauen, die sich für Ernährungssouveränität engagieren.Wir laden dich herzlich zu diesem Treffen ein und bitten dich, die Info an interessierte Frauen in deinem Bekanntenkreis weiterzuleiten!
Genauere Infos zum Treffpunkt etc. folgen noch!
Feb
23
Sa
ÖBV-Vollversammlung und Workshops @ Linz
Feb 23 – Feb 24 ganztägig

ÖBV-Vollversammlung und Workshops

Sa, 23. Feb – So, 24. Feb 2019

Die Vollversammlung findet am So, 24. Feb 2019 statt.

Am Sa, 23. Feb 2019 treffen wir uns um 12:00 Uhr, am Nachmittag finden diverse Workshops zu Arbeitsbreichen der ÖBV statt (z.B. Tierwohl etc.)

Am Abend findet der Vortrag von Dr. Anita Idel zum Thema “Rind & Gras: Klimakiller oder Chance? Potenziale nachhaltiger Beweidung für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klima.” statt. Der Link zur Veranstaltung findet sich hier

Linz (OÖ)

Mehr dazu demnächst auf www.viacampesina.at/Termine

Wichtig Info: “Der – ursprünglich angekündigte – Termin 30. bis 31. März in Dorfgastein (Sbg) wird abgesagt. Nähere Infos demnächst auf www.viacampesina.at oder im ÖBV-Büro. Wir bitten um Entschuldigung und Verständnis für die notwendige Verschiebung.”

Kuh & Gras: Klimaschutz statt Klimakiller @ Auf der Gugl 3, Linz
Feb 23 um 19:30 – 22:00

Vortrag mit Dr. Anita Idel

Rinder stehen oft als „schlechte Futterverwerter“ und „Klimakiller“ am Pranger – zu Unrecht? Grasland und Rinder haben ein großes Potenzial für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klimaschutz.

Warum wird dieses Potenzial nicht erkannt? Welche Potentiale hat eine „nachhaltige Beweidung“? Welchen Unterschied macht die Form der Tierhaltung für unser Klima? Was haben die Kuh und ihre Weide mit Bodenfruchtbarkeit zu tun?

Grasland ist in Jahrtausende langer Ko-Evolution mit Weidetieren entstanden. Bis heute ist es das größte Ökosystem weltweit und seine Böden speichern um 50% mehr Kohlenstoff als Waldböden. Gerade im Berggebiet und im Alpenvorland Österreichs kommt dem Grünland und seinen Grasern eine besondere Rolle im Klimaschutz zu – wenn wir wissen, worauf wir in der Bewirtschaftung achten müssen.

Dr. Anita Idel erklärt in ihrem Vortrag diese Zusammenhänge und zeigt Fehlentwicklungen bei der Zucht und Haltung von Rindern auf. Anschließend diskutieren Bäuerinnen und Bauern mit ihr über die Herausforderungen durch den Klimawandel und wie sie mit der Arbeit auf ihren Betrieben aktiv das Klima schützen.

 

 

Dr. med. vet. Anita Idel ist Tierärztin und Mediatorin, Leadautorin im UN-Weltagrarbericht (IAASTD) und Hauptpreisträgerin des Salus-Medienpreis 2013 für „Die Kuh ist kein Klima-Killer! Wie die Agrarindustrie die Erde verwüstet und was wir dagegen tun können“

Mrz
15
Fr
Bäuerinnenkabarett „Die Miststücke on Tour“ @ „Lindhof“ in Markt Nordheim (Franken, Deutschland)
Mrz 15 um 18:00 – 19:00

Bäuerinnenkabarett „Die Miststücke on Tour“

Fr, 15. März 2019

„Lindhof“ in Markt Nordheim (Franken, Deutschland)